Ein Tag für die Blasmusik - Helmut Vöhringer bleibt weiterhin Verbandsvorsitzender

Zu einem richtigen Versammlungsmarathon entwickelte sich die diesjährige Verbandsversammlung des Dachverbandes der Blasmusiker in den Landkreisen Reutlingen und Tübingen, dem Blasmusikverband Neckar-Alb, Reutlingen-Tübingen. Die Vorstandschaft des Mutterverbands wie auch der Jugendorganisation hatten zur Versammlung in die Heimat von Verbandsvorsitzenden Helmut Vöhringer nach Römerstein-Zainingen eingeladen. Die Turn- und Festhalle war gut besucht. Die Delegierte der Musikvereine, Musikkapellen und Stadtkapellen konnten sich nicht nur untereinander austauschen, sondern erfuhren die Neuigkeiten zur Musikakademie, statistische Zahlen, hatten über den Haushaltsplan zu beschließen und mussten fleißig wählen und abstimmen. Verbandsvorsitzender Helmut Vöhringer wurde für weitere drei Jahre wiedergewählt. Bei der Bläserjugend gibt es personelle Veränderungen: sowohl die Vorsitzende Friedericke Rilling wie auch ihre Stellvertreterin Judith Armbruster legten ihre Ämter aus beruflichen und persönlichen Gründen nieder. Der Posten der Verbandsjugendleiterin bleibt vorerst unbesetzt. Als Stellvertreterin wird künftig Annika Ströbele fungieren.

Die Zahlen, die Verbandsvorsitzender Helmut Vöhringer in seinem Bericht kundtat, waren beachtlich und gegenüber den Vorjahren sehr stabil. So sind in den genau 89 organisierten Vereinen insgesamt 6.202 aktive Musikerinnen und Musiker, davon 2.375 unter 18 Jahre organisiert. Insgesamt gibt es in diesen Vereinen 200 Orchester und 11.100 fördernde Mitglieder. Eine beachtliche Zahl, so auch die einhellige Meinung der angereisten politischen Gäste wie Landrat Thomas Reumann, Bundestagsabgeordneter Michael Donth und Bürgermeister Matthias Winter. Alle Grußwortredner stellten die hohe Kulturarbeit der Musikvereine für die Gemeinde und Städte und die hervorragende Jugendarbeit in den Mittelpunkt. Landrat Thomas Reumann hatte gleichzeitig noch eine Überraschung dabei. Im April erhält Verbandsvorsitzender Helmut Vöhringer für die engagierte ehrenamtliche Arbeit als Verbandsvorsitzender und als Kommunalpolitiker die Staufermedaille im Rahmen eines Festaktes im Reutlinger Landratsamt überreicht.


Bereits am Vormittag hatten sich die Jugendleiterinnen und Jugendleiter zur Versammlung getroffen. Im Mittelpunkt stand sowohl für die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker wie auch am Nachmittag ein besonderer Gast. Heiko Schulze, Direktor für Musik und Bildung des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg (BVBW) stellte in einem kurzweiligen Referat unter den Schlagworten „Musik! Bildung! Gut!“ die Neukonzeption der BVBW-Akademie vor. Bei der Umfrage nach den Bedarfen und den Bildungsangeboten, die in den Musikvereinen bestehen, hatten sich aus dem Kreisverband 15 Vereinen beteiligt. Einerseits wurde bei den Rückmeldungen das bisherige Bildungsangebot bestätigt, welches zurzeit durch die fehlende Räumlichkeiten in verschiedenen Orten stattfindet, gleichzeitig wurde aber auch eine Ausweitung der Ausbildungsmöglichkeiten gefordert. So wird es künftig bei den Bildungsangeboten unter dem Überbegriff „Wir brauchen Dirigenten“ ein mehrstufiges Programm geben. Der sehr kompetente Referent belegte an zahlreichen Beispielen, dass die außermusikalischen Bildungsangebote ebenfalls detailliert ausgebaut werden müssen, damit das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen und insbesondere in der Jugendarbeit weiterhin gut und zukunftsorientiert entwickelt werden kann. Das bisherige Jahresprogramm wird auch weiterhin Bestandteil der Weiterbildungsangebote sein.

Verbandsjugendleiterin Friedericke Rilling aus Tübingen-Derendingen hat inzwischen ihren Lebensmittelpunkt in Freiburg und kann die ehrenamtliche Arbeit nicht weiter übernehmen. Die stellvertretende Jugendleiterin Judith Armbruster aus Walddorfhäslach legte ihr Amt in andere Hände und hatte eine stattliche Bilanz in ihrem schriftlichen Bericht mitzuteilen. Sie war elf Jahre für die Organisation der D-Lehrgänge verantwortlich und konnte in dieser Zeit 20 einwöchigen Lehrgängen durchführen und damit über 1.600 Musikerinnen und Musiker auf dem Weg zu den D-Prüfungen begleitet. Ihre Funktion übernimmt künftig Annika Ströbele aus Trochtelfingen, diesen vakanten Beisitzerinnen-Posten wird Frauke Unverzagt aus Dettingen/Erms ausfüllen. Neben der Personalsuche für die Verbandsjugendleitung wurde die Werbetrommel für das Verbandsjugendblasorchester gerührt. Das Auswahlorchester sucht Verstärkung in den Registern B-Klarinette, Fagott, Bass-Klarinette und Tuba. Die Delegierte wurde mit der Hausaufgabe nach Hause geschickt, bei ihren Vereinen Werbung bei interessierten Jungmusikanten zu machen. Gleichzeitig wurden bereits feste Termine beim Abschluss des Wertungsspiels der Bläserjugend und bei einem Konzert in Münsingen verteilt. Auf Einladung der beiden Bundestagsabgeordneten Anette Widmann-Mauz und Michael Donth fahren die Jugendlichen Anfang September für eine knappe Woche nach Berlin.

Der gastgebende Musikverein Zainingen hatte sich gut auf die Gäste aus der Region vorbereitet. Mit einem abwechslungsreichen musikalischen Repertoire wurden die Vereinsvorsitzende und Delegierte aus den Vereinen begrüßt. In der Pause lud ein sehr ansprechendes und leckeres Kuchenbuffet zum Schlemmen ein. Vereinsvorsitzender Tobias Class zeigte den Stand für die Vorbereitungen des 100-jährigen Bestehens und dem Verbandsmusikfest auf, das im kommenden Jahr vom 19. bis 22. Juni 2020 stattfindet.

Bevor die Tagesordnungspunkte Wahlen und Satzungsänderungen aufgerufen wurden und die Abstimmungskarten in Benutzung kamen, berichtete Walter Schiele als Vorsitzender des Fachbereichs Finanzen des BVBW über den Baufortschritt und die Baukosten des neuen Musikzentrums in Plochingen.

Bei den turnusmäßigen Wahlen ergaben sich keine Änderungen, alle neun zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt. Verbandsvorsitzender bleibt Helmut Vöhringer aus Römerstein-Zainingen, Verbandsschriftführer ist weiterhin Karl-Heinz Hertkorn aus Rottenburg-Obernau. Für den musikalischen Part sind weiterhin die drei Verbandsdirigenten: Julien Häbich aus Rottenburg-Oberndorf, Dr. Florian Mayer aus Tübingen-Hirschau und Alexander Ott aus Zwiefalten-Gauingen verantwortlich. Beisitzer für den Landkreis Reutlingen sind weiterhin Heinz Eberhardt aus Mehrstetten und Ahmed Ali aus Metzingen und Beisitzer für Tübingen sind Petra Klett-Weihing aus Nehren und Dieter Hähnle aus Neustetten.



« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Unsere Sponsoren

Zwiefalter ist Sponsor des Blasmusikverbandes Neckar-Alb