Orchesterporträt

Das Verbandsjugendblasorchester kann auf eine 20-jährige Geschichte zurückblicken

Die Gründung des VJBO Neckar-Alb wurde in der Hauptversammlung des Kreisverbandes 1987 beschlossen. Maßgebliche Initiatoren waren der damalige Verbandsjugendleiter Eberhard Schwille, seine Stellvertreter Johann Flohr und Herbert Pfister, sowie Simon Kaden. Als Dirigent konnte der damalige Leiter der Stadtkapelle Rottenburg, MD Herbert Kamleiter gewonnen werden. Er war auch beim ersten Vorspieltermin im Januar 1988 dabei und wählte die jungen Musikerinnen und Musiker nach ihrem Können aus.
Mit 45 Mitgliedern aus dem ganzen Verbandsgebiet hatte das VJBO dann bereits 1988 beim Jugendkritikspiel in Rottenburg-Kiebingen seinen ersten öffentlichen Auftritt. MD Herbert Kamleiter verabschiedete sich bereits 1991 als musikalischen Leiter und der inzwischen zum Verbandsjugendleiter gewählte Herbert Pfister konnte MD Holger Kämmerer aus Donaueschingen als neuen Dirigenten gewinnen.

Seit 1994 war das Orchester auch in unregelmäßigen Abständen im Ausland zu hören. Das VJBO unternahm zwei Jugendbegegnungen nach Tschechien, wobei Chrudim und Hlinsko die Ziele waren. Ein weiteres Erlebnis war eine deutsch-französische Jugendbegegnung in La Rochelle am Atlantik. Musikalischer Höhepunkt unter der Leitung von Holger Kämmerer war ein "Werkkonzert" mit dem Komponisten Rolf Rudin. Er erarbeitete sein Werk "Traum des Oenghus", welches damals als ein Pflichtstück zum zweiten deutschen Bundesmusikfest in Münster für die Oberstufe vorgeschlagen war.

In erster Linie aus Altersgründen fanden 1995 große Einbrüche in den einzelnen Registern statt. MD Rainer Rudisch aus Bad Kissingen und MD Bruno Seitz aus Metzingen stellten sich der Herausforderung, das VJBO wieder neu aufzubauen. Sie begannen ihre erfolgreiche gemeinsame Arbeit 1996. Doch bald darauf erhielt Rainer Rudisch die Möglichkeit, eine Musikschule in Bad Kissingen aufzubauen und bat deshalb um die Entbindung von seiner Arbeit beim VJBO.

Seit 1997 leitete nun MD Bruno Seitz das Orchester alleine. Doppelkonzerte unter anderem mit der Stadtkapelle Metzingen, dem Kreisjugendorchester Zollern-Alb, der Kreisjugendmusikkapelle Biberach, sowie den Musikvereinen Betzingen und Bierlingen standen auf dem Terminplan. Einzigartig und herausragend sind auch zwei Konzerte mit dem Polizeimusikkorps Baden-Württemberg in Erinnerung geblieben.

Alle Doppelkonzerte wurden als Benefizkonzerte für karitative Einrichtungen gegeben. So konnte das VJBO die Armenienhilfe Tübingen, die Kinderhilfe Reutlingen, den Weißen Ring, die Arbeitsgemeinschaft Multiple Sklerose Erkrankter (AMSEL) und auch den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. finanziell unterstützen. Ein weiterer Höhepunkt unter Leitung von MD Bruno Seitz war die Teilnahme am Wertungsspiel beim Jugendmusikfestival in Burladingen im Jahr 2004. Dort konnte das VJBO mit der Bestnote "hervorragender Erfolg" in der Oberstufe ein beachtliches Ergebnis erzielen.

Um das Verbandsjugendblasorchester Neckar-Alb auch zuhause hören zu können, wurde im Jahr 2003, anlässlich des 15 jährigen Bestehens des Orchesters, eine CD aufgenommen. Zwei weitere Tonträger folgten im Jahr 2007. Diese wurden insbesondere zur Vorstellung der beiden neuen Kreismärsche für die Kreise Reutlingen und Tübingen eingespielt.

Zur Tradition ist auch der Auftritt des VJBO bei der Abschlussveranstaltung der Wertungsspiele der Bläserjugend Neckar-Alb geworden. Neue Mitglieder werden aufgrund herausragender Ergebnisse im D 2- oder D 3-Lehrgang zum VJBO eingeladen und können durch ein Vorspiel ihr Können unter Beweis stellen. Durch dieses Vorgehen wuchs das VJBO in den letzten Jahren auf zwischenzeitlich über 90 Mitglieder.

Im Jahr 2007 bat MD Bruno Seitz um eine zeitliche Entlastung und so konnte MD Arno Hermann aus Rottenburg als zweiter Leiter an den Dirigentenpult geholt werden. Arno Hermann führte das Orchester in die Höchststufe und unter seiner Leitung erspielte sich das VJBO beim Jugendmusikfestival in Schwäbisch Hall bereits 2008 beim Wettbewerb der Höchststufe den 3. Platz.

Das 20-jährige Bestehen bereitete Grund zu feiern. Im November 2008 wurde in die Wittumhalle zum großen Doppeljubiläum geladen. 20 Jahre Verbandsjugendblasorchester und 25 Jahre Bläserjugend wurde mit vielen Gästen, darunter auch die Landräte Walter und Reumann der beiden Landkreise, und guter Musik gefeiert. Für diesen Anlass wurde ein Projektorchester, das Ehemaligen-Verbandsjugendblasorchester gegründet, das den ersten Konzertteil übernahm. Hierfür schwang auch ein ehemaliger Dirigent, Holger Kämmerer, den Dirigentenstock. Das Verbandsjugendblasorchester zeigte in der zweiten Konzerthälfte gemeinsam mit dem Solisten Thomas Jagusch am Klavier sein Können. Nach langjähriger Leitung des Verbandsjugendblasorchesters konnte in diesem feierlichen Anlass Bruno Seitz als Dirigent verabschiedet werden. MD Arno Hermann übernimmt nach der gemeinsamen Zeit nun alleinig die Position am Dirigentenpult des Verbandsjugendblasorchesters.

Ein weiteres Highlight war im Jahre 2010 die Teilnahme am Deutschen Orchesterwettbewerb in Bamberg. Das Verbandsjugendblasorchester trat dabei in der Höchststufe sehr erfolgreich an. Im Joseph-Keilberth-Saal der Kultur- und Kongresshalle Bamberg, der sonst die Heimat der Bamberger Philharmoniker ist, brillierten die Schützlinge von Arno Hermann und jeder Ton kam klar und klangvoll beim fachkundigen Publikum dieses hochwertigen Wettstreits an. Die jungen Musikerinnen und Musiker waren hochkonzentriert und begeistert bei der Sache. Musikdirektor Arno Hermann in festlichem weißen Hemd und Fliege war noch Stunden nach dem großen Auftritt voll des Lobes für seine Truppe. War er doch derjenige, der kurz selbst in Stress verfiel, weil die schwarze Fliege verschwunden war und sich auf die Schnelle in der Orchester-Unterkunft kein Ersatz auftreiben lies. Zum Glück bestand die Möglichkeit, eine „neue“ zu besorgen und so blieb die "Glücksfliege" schmückend bis spät in die Nacht am Mann.

Für nähere Informationen zum Verbandsjugendblasorchester und seinen nächsten Projekten steht die Sprecherin des VJBO, Carmen Rist, gerne zur Verfügung.

 

Die nächsten Termine

Sponsoren

Veranstalter