Ehrungen bei der Verbandsversammlung

Fast wie bei der Winterolympiade in Pyeongchang konnte Dr. Josef Habelt, Vizepräsident des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg langjährige Vorstandsmitglieder würdigen.

Die Rammerthalle im Tübinger Stadtteil Weilheim war am Wochenende Treffpunkt der Blasmusik. Die fast 90 Stadtkapellen, Musikvereinen und Musikkapellen trafen sich zur jährlichen Hauptversammlung des Blasmusikverbandes Neckar-Alb. Den musikalischen Auftakt übernahmen die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Weilheim. Dann wurde nur noch über die Blasmusik gesprochen. Am Vormittag hatten sich die Delegierten der Bläserjugend, der Jugendorganisation des Blasmusikverbandes getroffen um sich auszutauschen.

Verbandsvorsitzender Helmut Vöhringer präsentierte stolz die neuesten Mitgliedszahlen: in den 89 Vereinen mit ihren insgesamt 204 Orchestern sind insgesamt 6.284 Musikerinnen und Musiker aktiv, hiervon sind 2.502 im jugendlichen Alter. Nur im Jahr 2014 waren mehr Menschen in der Region musikalisch aktiv, freute sich Helmut Vöhringer, das ist die zweithöchste Zahl seit Bestehen des Verbandes, der 1974 als Dachverband im Gebiet der Landkreise Reutlingen und Tübingen gegründet wurde.

Landesmusikdirektor und scheidende Verbandsdirigent Bruno Seitz aus Metzingen berichtete der Versammlung, dass bei vielen Vereinen Dirigenten fehlten. Ein brennendes Thema so Bruno Seitz. Mit einem Workshop „Dirigieren leicht gemacht“ soll die Ausbildung Vorort ausgebaut werden. Mit weiteren Fortbildungsterminen am Abend oder Tagesseminare sollen auch die administrativen Arbeiten in den Vereinen unterstützt werden.

Über den Sach-, Kosten- und Planungsstand beim Jahrhundertprojekt des Musikzentrums in Plochingen berichtete Eugen Höschele, der im Landesverband dem Bauausschuss zu diesem Projekt angehört. Mit einem Investitionszuschuss von 60 Prozent des Landes, Eigenmittel und Kreditaufnahme sind die Baukosten von 18.4 Millionen gesichert.

Bei den Personalien gab es Stühle rücken. Bruno Seitz stellte sein Amt als Verbandsdirigent schweren Herzens zur Verfügung. Es fanden sich Dr. Florian Mayer aus Tübingen und Julien Häbich aus Rottenburg als Nachfolger im Amt der Verbandsdirigenten. Als Beisitzer für den Landkreis Tübingen rückte Dieter Hähnle aus Nellingsheim nach. Die vakante Aufgabe der Kassenprüfung übernimmt Ernst Zaia aus Mägerkingen.

Vom Vizepräsidenten des Blasmusikverbandes Dr. Josef Habelt wurde Bruno Seitz aus Metzingen mit der Goldmedaille für 20 Jahre Tätigkeit ausgezeichnet. Danach erhielt Medienbeauftragte Gabriele Armbruster aus Walddorfhäslach die Ehrenmedaille in Silber für 15 Jahre. Für zehn Jahre wurden die stellvertretende Jugendleiterin Judith Armbruster ebenfalls aus Walddorfhäslach und der Schriftführer Karl-Heinz Hertkorn aus Starzach mit der bronzenen Medaille gewürdigt.

Ein Loblied auf die Blasmusik hatten gleich zu Beginn der Versammlung Landrat Joachim Walter, Oberbürgermeister Boris Palmer und Ortsvorsteher Roland Glaser angestimmt. Der Landrat outete sich ein weiteres Mal als begeisterter Fan des Verbandsjugendblasorchesters und lud die Jugendlichen zu einem weiteren Konzertauftritt in der Glashalle des Landratsamtes ein. Gleichzeitig lobte er das Engagement in den Musikvereinen. Oberbürgermeister Boris Palmer nahm den Ratschlag von Regierungspräsidenten Klaus Tappeser an und räumte scherzhaft ein, dass er von Tuten und Blasen keine Ahnung habe, er sei aber von den Festen der Musiker und der musikalischen Tätigkeit begeistert. Ortsvorsteher Roland Glaser lobte den Zusammenhalt in den Vereinen über Generationen hinweg.

 

Bild oben: von links nach rechts: Dr. Josef Habelt, Landesmusikdirektor Bruno Seitz, Verbandsvorsitzender Helmut Vöhringer

Bild unten: von links nach rechts: Verbandsvorsitzender Helmut Vöhringer, Medienbeauftragte Gabriele Armbruster, Vizepräsident Dr. Josef Habelt, stellvertretende Verbandsjugendleiterin Judith Armbruster, Schriftführer Karl-Heinz  Hertkorn.


« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Unsere Sponsoren

Zwiefalter ist Sponsor des Blasmusikverbandes Neckar-Alb